Camping-Rezepte für jeden Geschmack

Camping-Rezepte
Die besten Camping-Rezepte – einfach zubereitet und hochwertig im Genuss

Was kommt bei dir im Wohnmobil auf den Herd, vorm Wohnwagen auf den Grill oder beim Zelten auf den Gaskocher?

Egal, wie und wo du gerade unterwegs bist – unter Campern sind vor allem einfache und schnell zubereitete Rezepte besonders beliebt. Schnell gemacht heißt dabei keinerlei schlecht im Geschmack: Wer es in der Campingküche richtig angeht, der kann auch ohne viel Equipment oder viele Zutaten tolle und abwechslungsreiche Gerichte zaubern.

Bei uns findest du eine große Sammlung von wertvollen Koch-Ideen fürs Camping. Einige Rezepte habt ihr uns geschickt, andere wiederum haben wir selbst ausprobiert. Und wieder andere kommen frisch aus dem neuen camping.info Kochbuch, das ab November 2022 erscheint.

  1. Die einfachsten Camping-Rezept-Ideen
  2. Camping-Gerichte: Nur ein Kocher und nur ein Topf
  3. Schnelle Camper-Rezepte mit wenigen Zutaten
  4. Echte Glamping-Rezepte
  5. Camping-Rezepte International
  6. So kochen andere: Rezepte von Campern

1. Die einfachsten Camping-Rezepte

Camping-Rezepte, einfach, Camping, Grillen
Marmeladen Tee, Camping-Rezept
Früchtetee aus Marmelade

Super Idee –

Marmeladentee

Wir versprechen: So einfach hast du noch nie einen Früchtetee gemacht:

Alles, was du brauchst:

  • Wasser (kochend)
  • Etwas Marmelade

Einfach einen großen Löffel Marmelade in den Henkelbecher geben mit kochendem Wasser aufgießen. Dann gut verrühren und heiß genießen. Egal, ob mit Quitten, Erdbeeren, Kirsche, Johannisbeeren oder was du sonst gerade da hast: Schmeckt mit jeder Marmelade oder Konfitüre.

Kartoffelpüree, Camping und Kochen, einfache Camping-Rezepte
Als Püree oder als Suppe genießen

Das einfachste

Kartoffelpüree der Welt

Mit nur zwei Zutaten:

  • 250 ml kochendes Wasser
  • 1/2 Tüte Kartoffelchips

Das Wasser zum Kochen bringen, die Tüte Chips klein bröseln und nach und nach hinzugeben. Dabei ständig mit einer Gabel rühren. Die Brösel quellen schön auf und geben ein wunderbar würziges Püree.

Gern zuletzt noch ein paar knusprige Chips als Deko obendrauf geben. Tipp: Mit mehr Wasser, erhältst du eine prima Kartoffelsuppe, in der sich auch Würstchen, Speck oder Gemüsewürfel gut machen.

2. One-Pot: Nur ein Kocher und nur ein Topf

One-Pot, Gerichte, Rezepte, Camping, Kochen und nur ein Topf
Soljanka, Camping und Kochen, One-Pot, Camping-Rezepte
Perfekt für die Resteverwertung beim Camping

Soljanka – ein super

One-Pot Campingessen

Für dich und und vielleicht auch für deine Nachbarn (10-15 Personen):

  • 2 kg Kasseler oder Fleischreste vom gestrigen Grillen
  • 350 g Frankfurter- oder Jagdwurst
  • ±10 EL Tomatenmark
  • 5-6 Zwiebeln
  • 1-2 Zitronen
  • 4 Gewürzgurken Gläser) samt Sud
  • 1 Kg Letscho, 2 große Dosen Tomaten
  • 2 Becher Crème fraîche / Schmand
  • Öl, Salz, Pfeffer, Paprikapulver (edelsüß)
  • Etwas Ketchup zum Andicken

Schritt für Schritt zum Soljanka-Abendessen: Alle Zutaten in Würfel schneiden. Dann Öl in einen Topf geben und die Zwiebel glasig braten. Jetzt Fleisch und Wurst hinzu geben und mit anbraten. Das Tomatenmark unterrühren und Letscho, sowie Tomaten hinzu geben und kurz aufkochen lassen.

Dann die Gewürzgurken mit dem Gurkenwasser und den Ketchup in den Topf geben und alles circa 20 Minuten köcheln lassen. Zuletzt mit Paprika und Salz abschmecken, mit einem Löffel Sahne und etwas Zitrone servieren.

Wer keinen großen Topf oder Dutch-Oven beim Camping dabei hat, kann die im Rezept angegebenen Mengen reduzieren und einen kleineren Topf nehmen.

Perfekt zur „Resteverwertung“ von Fleisch und Wurst. Ob Kassler, Fleischwurst, Salami, Speck und Wiener Würste – auch frische Fleischwaren machen sich gut im Topf der Camperküche. Vegetarier oder Veganer können statt Fleisch mühelos auf gebratene Pilze, ein wenig Gemüse- oder Fleischbrühe zurückgreifen.

Wichtig ist, dass die Soljanka salzig, kräftig und leicht sauer schmeckt.

Spaghetti "Bollo Campeggio", Bolognese, Camping-Rezepte, Camping und Kochen
Spaghetti Bollo – aus nur einem Topf

Spaghetti

"Bollo Campeggio"

Nach dem Motto "kein Camping ohne Nudeln auf dem Teller" stellen wir dir eine einfache, nicht "urecht italienische", aber besonders schnelle und schmackhafte One-Pot-Pasta vor.

Das kommt auf deine Einkaufsliste:

  • 1 Packung Spaghetti Nudeln
  • 1-2 Zwiebeln und 1-2 Zehen Knoblauch
  • 1 Dose Tomaten und 2 TL Ketchup
  • 1 Dose Corned Beef
  • Salz, Pfeffer und Oregano
  • optional: Gemüsebrühwürfel sowie Oliven, Sellerie, oder Möhren, wenn vorhanden

So begeisterst du deine Familie oder Freunde mit einer One-Pot-Pasta: Zuerst Wasser zum Kochen bringen (ggf. mit einem Gemüsebrühwürfel verfeinern) und gut salzen. Nudeln in der Mitte durchbrechen und in den Topf geben.

Zwiebeln und Knoblauch (und wenn du magst oder hast: Oliven, Sellerie, oder Möhren) klein schneiden und mit der Dose Tomaten in den Topf geben. Auch kleine Nudeln wie Farfalle, Rigatoni oder Penne eignen sich für die One-Pot-Pasta.

Jetzt kommt der Trick (bitte niemanden verraten, schon gar nicht einem Italiener): Einen guten Klecks Ketchup hinzu geben. Dann je nach Nudelsorte circa 9–15 Minuten köcheln lassen und immer wieder umrühren. Kurz bevor die Spaghetti aldente sind, den Inhalt der Dose Corned Beef klein schneiden und mit hinzugeben.

Mit Salz, Pfeffer und Oregano (oder fertiger Kräutermischung „Italien“) abschmecken. Die Nudeln auf Tellern servieren oder einfach aus dem Topf genießen – fertig ist die One-Pot-Pasta.

PS: Wer auch mal etwas Kaviar in der Campingküche mag, sollte unsere Glamping-Spaghetti unbedingt nachkochen!

Leckerer Hühner-Erdnuss-Eintopf, Camper-Rezepte, Camping und Kochen
Nicht wie in Thailand, aber auf dem Campingplatz besser als die 7a beim „Thailänder“

Leckerer Hühner-

Erdnuss-Eintopf

Bei unserem „Thailänder“ um die Ecke heißt das Gericht 7a. Du brauchst:

  • 500g Hähnchenbrustfilet – in Stücke geschnitten
  • 500 ml Hühnerbrühe (Brühwürfel oder Dose)
  • 1 Aubergine, 1 Dose Kokosmilch
  • 150g cremige Erdnussbutter
  • 1 Zwiebel und 2 Knoblauchzehen
  • 1 Peperoni, fein gewürfelt (oder Chili-Pulver)
  • 2 EL Öl, 1 EL Zucker, Salz und Pfeffer, (Basilikumblätter, Zitrone/Limette)
  • zum Anrichten: Erdnüsse gesalzen und gehackt und/oder gehackte Petersilie oder Koriander

So geht's: Zuerst die Hähnchenbrustfilets in kleine Stücke schneiden, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in Würfel schneiden. Aubergine schneiden und leicht salzen. Die Peperoni waschen, entkernen und fein schneiden. Anschließend 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und erst die Aubergine anbraten und dann die Hähnchenwürfel mitbraten, bis sie schön Farbe haben. Wieder etwas Öl in die Pfanne geben und Zwiebel, Peperoni und Knoblauch mit andünsten.

Dann die Erdnussbutter, die Hühnerbrühe und die Kokosmilch, sowie etwas Salz und Zucker in den Topf hinzugeben und umrühren. Sobald alles gut verrührt ist, alles ohne Deckel für 15-20 Minuten köcheln lassen. Dabei sporadisch umrühren.

Zuletzt nach Belieben mit Salz, Pfeffer (und etwas Zitronen-/Limettensaft) abschmecken und mit gehackten Erdnüssen, Basilikum und/oder Koriander garnieren –fertig!

3. Camping-Rezepte mit wenigen Zutaten

wenige Zutaten, camping und kochen, camping-rezepte, kochen unterwegs, einfache und schnelle gerichte
Bratwurst-Salat, Camper-Rezepte, Kochen und Camping
Leckerer Bratwurst-Salat mit allem, was vom Grillen noch übrig ist

Herzhaft oder süß:

Bratwurst-Salat

Oft sind die Augen größer als der Magen und es landen beim Camping zu viele Würste auf dem Grill. Kein Grund zur Sorge, denn die gegrillte Bratwurst vom Vortag ist die ideale "Salat-Basis".

Für den Bratwurst-Salat brauchst du:

  • Bratwurst (gegrillt am Vorabend)
  • Zwiebel in Ringen
  • Gewürzgurke
  • 3 Teile Öl, 1 Teil Essig
  • etwas Gurkenwasser aus dem Gurkenglas
  • ein bisschen Senf
  • Salz, Zucker und Pfeffer

Tipp aus erster Camper-Hand: Der Salat kann sofort gegessen werden – schmeckt aber besonders gut, wenn er noch ein wenig im Kühlen durchzieht. Selbstverständlich kannst du die Zutaten beliebig variieren oder erweitern.

Kurzum passt alles, was du vom Grillen noch übrig hast (z. B. auch ein fein geschnittenes Nackensteak ist lecker). Wer will, der kann natürlich richtig kreativ werden. So sind auch Salatblätter nicht verboten.

Apfelscheibchen addieren eine herrliche Frische und Süße, Radieschen geben Knack, Petersilie sieht nicht nur gut aus.

Wie schaut's um Paprika? Warum nicht! Noch Baguette oder Brötchen vom Vorabend übrig? Super! Würfeln und in der Pfanne mit Butter schwenken und dazugeben. Beim Würzen und Abschmecken bitte daran denken, dass Grillfleisch und Bratwürste oft schon sehr stark gewürzt sind – also Vorsicht mit Salz und Pfeffer.

Camping-Rezepte, Veggie-Hearts, Camping, Grillen, Salat vom Grill
Der "etwas andere Salat"

Salat mal anders –

Veggie-Hearts vom Grill

Für die richtige Portion Abwechslung in der Camperküche sorgt dieser super leckere, vegane Salat.

Für die Vinaigrette:

  • 3 Teile Olivenöl, 1 Teil Essig
  • 1 TL Senf sowie etwas Salz und Pfeffer
  • kleine Prise Zucker (oder Honig / Agavendicksaft)
  • Kräuter und Knoblauch

Außerdem:

  • Salatherzen / Mini-Romana-Salat / Chinakohl

Schnell gemacht und ober-lecker: Einfach Salatherzen, Chinakohl oder Mini-Romana-Salat der Länge nach halbieren. Den Strunk nicht abschneiden, sonst fällt der Salat auseinander! Waschen und gut abtropfen lassen.

Die Salathälften mit einem Teil der Vinaigrette auf den Schnittseiten großzügig beträufeln und dann auf der Schnittseite bei direkter Hitze so lange grillen, bis sie Farbe angenommen haben.

Wenn die Salatherzen auf der Schnittfläche gebräunt sind, werden sie gewendet und eher in den indirekten Bereich des Grills gelegt.

Dann auf einem Teller ablegen und mit dem Rest der Vinaigrette übergießen. Super Beilage oder Vorspeise. Passt toll zu gegrilltem Steak, Halumi, oder Grillgemüse mit Zucchini.

Saltimbocca – ein italienischer Klassiker, Camping und Kochen, Camper-Rezepte
Der Klassiker aus Kalbfleisch, luftgetrocknetem Schinken und Salbei-Blättern

Der italienische Klassiker

heißt Saltimbocca

Saltimbocca bedeutet „Spring ins Maul“ und bezeichnet einen italienischen Klassiker aus Kalbfleisch, luftgetrocknetem Schinken und Salbeiblättern. Das Camping-Rezept gehört zu den Einfachen, kommt mit wenigen Zutaten und ohne mysteriöse Küchenhandwerkstechniken aus.

Und dennoch ist es so gut, dass es keinen Grund gibt, das Originalrezept zu verändern:

  • Kalbsschnitzel
  • Salbeiblätter
  • luftgetrockneter Schinken
  • etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer

So geht's: Die Kalbsschnitzel flach klopfen. Geheimer Camper-Tipp: Wer keinen Fleischklopfer im Wohnmobil zur Stelle hat, der legt die Schnitzel in eine Tüte und klopft diese mit einem Pfannenboden flach. Auf jedes Schnitzel eine Scheibe Parma- oder anderen luftgetrockneten Schinken und je 2-3 Salbeiblätter legen und mit einem Zahnstocher feststecken.

Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln. Die Schnitzel auf einen geölten Grillrost legen und 2 Minuten scharf grillen, wenden und auf der „Salbei-Schinken-Seite noch einmal 1 Minute weitergrillen. Sofort servieren! Wer Lust hat, kann das Ganze sparsam mit Zitrone und Olivenöl beträufeln.

Alternativ als Spieß: Die Schnitzel fest aufrollen, sodass der Schinken und das Salbeiblatt innen liegen. Je 4 Schnitzelröllchen eng aneinander legen und einen langen Schaschlikspieß durch alle 4 Röllchen stecken. Bei mittlerer Hitze etwa 4 Minuten auf jeder Seite grillen.

Experimentierfreudige können statt Kalb gerne auch mit Schwein, Hähnchen oder sogar Seeteufel variieren.

4. Echte Glamping-Rezepte

Glamping-Spaghetti, Camping-Rezepte, Camping und Kochen

Eine Portion Glamping auf dem Teller...

Beim Glamping brauchst du in der Regel keine eigene Ausrüstung – in den oft außergewöhnlichen Unterkünften mitten in der Natur hast du eine komplette Küchenausrüstung inklusive.

Egal, ob im Safari-Zelt auf der Wiese, im Lodge-Zelt am Campingplatz oder im Baumhaus am See: Kochen kannst du hier alles – Aber willst du wirklich viel Abspülen, Schnippeln und dir beim Glamping mit Kochen viel Arbeit machen?

Unsere Glamping-Rezepte sind einerseits fast zu einfach, um sie "Rezepte" zu nennen … aber andererseits im Genuss richtig "WOW". Bei allen Rezepten passt immer ein Glas kühler Champagner dazu.

Gamping-Spaghetti mit Kaviar, Camping-Rezepte, Camping und Kochen
Gebutterte Pasta mit Kaviar Topping

Gamping Spaghetti

mit Kaviar

Ein wirklich einfaches Rezept. Und doch ein unbeschreiblicher Hochgenuss. Mit einer sehr teuren Zutat: Beluga Kaviar.

Der Name "Kaviar" bedeutet übrigens „Kuchen der Freude” und dieses Rezept sind Spaghetti der Freude. Vielleicht sogar ein ganzer Abend der Freude, denn Beluga-Kaviar gilt als ein starkes Aphrodisiaka.

Das Rezept für 2 Personen:

  • 1 Dose Beluga Kaviar (50g)
  • etwas Butter
  • 200g Spaghetti

Und loslegen: Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Nudeln darin al dente garen. Spaghetti aus dem Topf nehmen und abtropfen lassen.

Zu den noch heißen Nudeln die Butter in eine (warme) Schüssel geben und vorsichtig verrühren oder schwenken. Die gebutterten Nudeln auf Tellern anrichten und mit je 25g Kaviar Topping servieren. Ein Gedicht.

Übrigens: Sehr gut funktioniert auch Forellenkaviar (der auch günstiger ist) und sieht ebenfalls schön aus. Wer das Rezept mit Forellenkaviar zubereitet, der gibt noch ein wenig Zitronenzeste und einen Spritzer Zitronensaft in die Schüssel, bevor die Nudeln mit Butter verrührt werden. Eine preiswerte Alternative für ein Gericht mit Nudeln ist unsere Spaghetti "Bollo Campeggio".

Hummer-Linguine, Camping und Kochen, Camping-Rezepte
Luxus-Lobster-Linguini aus der Campingküche

Luxuriöse

Lobster-Linguini

Mit frischem Hummer, am besten noch lebend aus dem Meer vorm Campingplatz und am selben Tag ins kochende Wasser:

So schmeckt die Hummer-Linguine am allerbesten:

  • 1/2 Packung Linguine (am liebsten schwarze)
  • 1 Hummer (roh, aufgetaut)
  • 1 Zehe Knoblauch (gehackt)
  • ein kleines Sträußchen Basilikum
  • 120 g Butter
  • Saft einer Zitrone (Bio) und etwas Abrieb
  • Salz und Pfeffer

Auf den Hummer, fertig, los: Einen Topf mit gesalzenem Wasser nehmen, die Linguine und den (toten) Hummer einfach in den Topf geben. Beide haben dieselbe Garzeit. In der Zwischenzeit die Zitrone waschen und trocken reiben. Etwa 1 EL Zesten abreiben, dann die Zitronen schälen und sorgfältig filetieren. Dabei alle weißen Häutchen und die Trennwände entfernen.

Nach 10-12 Minuten sind Nudeln und Hummer fertig. Beide getrennt aus dem Topf nehmen, Nudeln abtropfen und beiseite stellen. Eine Tasse Nudelwasser aufheben. Hummerschwänze und -scheren auslösen und in daumendicke Scheiben schneiden.

Danach 100g der Butter in einem Pfännchen bei milder Hitze schmelzen und die Zitronenzesten darin kurz mit gehacktem Knoblauch andünsten. Danach die Zitronenfilets in die schäumende Butter legen und kurz darin schwenken.

Jetzt die Pfanne von der Herdplatte nehmen. Die Nudeln in der Zitronenbutter schwenken und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Je 10g frische Butter auf die Teller geben und die Nudeln mit jeweils 2-3 Hummerstücken darauf anrichten. Mit Basilikumblätter bestreuen und sofort genießen.

Übrigens: Das grau/grüne Zeug (es heißt Tomalley) im Kopf des Hummers kann mitgegessen werden. Es schmeckt sehr „Hummrig“, aber wer es mag, kann es mit in die Zitronenbutter rühren.

5. Camping-Rezepte International

Kochen international, Camping-Rezepte, Camping und Kochen

Camping-Rezepte aus aller Welt

Die Welt genießen, Campen in Europa, Kochen am Platz: Zumindest mit Wohnwagen oder Wohnmobil ist es gar nicht so einfach, unseren Kontinent zu verlassen. Aber das muss noch lange nicht heißen, diese Grenzen beim Camping kulinarisch nicht zu überschreiten.

Koreanisch grillen in Kroatien? Chinesisch essen in der Schweiz? Australisch in Austria? Die folgenden Rezepte haben nicht den Anspruch, 100 % authentisch zu sein. Viel mehr geht es um leckere Abwechslung auf dem Campingtisch, die ohne viel Aufwand und dennoch besonders schmackhaft zubereitet werden können.

Koreanisches Camper-BBQ, Camper-Rezepte, Camping und Kochen
Eine Genuss-Reise mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen bis nach Korea

Koreanisches

Camper-BBQ

Die hier folgende Korea-Style-Marinade geht wunderbar zu Rind, Schwein, Huhn, Oktopus. Du brauchst:

  • 10 EL Sojasoße oder Maggi und 5 EL Sesamöl
  • 1,5 EL Zucker oder Syrup (besser ist Honig, löst sich aber schwerer auf)
  • 2 Knoblauchzehen gehackt, 1 Zwiebel in Ringen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (auch das grüne)
  • 2 Karotten (feine Streifen)
  • ein wenig Salz, etwas Pfeffer
  • 1 Apfel/Birne oder Nashi Birne (feine Streifen)
  • Sesamkörner (geröstet)
  • optional: Chinakohl

Zuerst alle Marinadenzutaten klein schneiden, in einer Schüssel gut verrühren und mit einer Gabel andrücken, sodass die Aromen rauskommen. Wenn vorhanden, ein paar Sesamkörner und grüne Frühlingszwiebel-Ringe für die Deko aufheben.

Dann das Fleisch (z.B. Schweinesteak, Schweinebauch, Rumpsteak, Filet, …) schneiden. Nun die Marinade und das Fleisch zusammen in eine Plastiktüte geben und (wenn möglich) mindestens 2 Stunden kühl stellen. Das Fleisch wie gewohnt gut "durch grillen".

Dazu passt jede scharfe Asia-Soße – zu empfehlen ist auch Gochujang, eine fermentierte koreanische Gewürzpaste. Als Beilagen machen sich Reis oder Grillgemüse gut auf dem Teller. Wer es beim Camping noch "koreanischer" haben möchte, der packt Fleisch, Grillgemüse, und scharfe Soße auf ein Blatt Chinakohl (oder Salat) und wickelt sich ein kleines Päckchen, das man sich im ganzen in den Mund schiebt.

Gut zu wissen: Sojasoße, Sesamöl, Knoblauch und etwas Süßes (Zucker, Syrup oder Honig), Zwiebeln – das MUSS ins Rezept rein. Wenn du sonst nicht alle Zutaten zur Hand hast, macht das gar nichts.

Wer keine Möglichkeit hat, einen Asia-Laden zu besuchen, der kann Gochujang durch eine Mischung aus Chilipulver, Sojasoße und einer Prise Zucker ersetzen.

Mittlerweile gibt's auch in Korea viele Campingplätze mit sehr guter Infrastruktur extremer Sauberkeit. Wenn ein Koreaner vom BBQ spricht, so meint er meistens einen kleinen Tischgrill und keinen typischen Holzkohle-Grill. Unser Korean BBQ geht allerdings auch mit Holzkohle-Grill.

Szechuan Hot Pot, China, Camping-Rezepte, Glamping, Camping und Kochen
Schmackhaft, außergewöhnlich und gesellig: Der Szechuan* Hot Pot

China Camping-Cuisine:

Szechuan Hot Pot

Du brauchst für den Hot-Pot:

  • 1L Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
  • ein (ca 3 cm) Stück Ingwer (frisch)
  • Salz, Zucker, 10 Pfefferkörner (ganz)
  • 5-Gewürz-Mischung (2 EL)
  • Sojasoße oder Maggi
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch
  • etwas Öl
  • optional getrocknete Chilis, wenn du es scharf magst
  • und alles andere, was du magst

Wir stellen vor – der szechuanische Hot Pot: Die Grundlage vom Rezept ist eine gewürzte Hühnerbrühe. Als Gewürze bietet sich erstmal alles an, was Chinesisch klingt: Goji-Beeren, Shiitake-Pilze, Sternanis, Chilibohnenpaste, etc. Da diese Zutaten wahrscheinlich nicht auf deiner normalen Einkaufsliste stehen, haben wir das Rezept vereinfacht – aber dabei nicht weniger lecker gemacht. Die Zubereitung gelingt auf einer Gasflamme oder in einem feuerfesten Topf auf dem Grill.

Zuerst alles was sich klein schneiden lässt, klein schneiden/hacken. Dann das Gemüse - Zwiebel, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Chilis - mit der Gewürzmischung, einem TL Salz und einem TL Zucker in einen Topf geben. Mit etwas Öl bei kleiner Flamme leicht anbraten. Jetzt die Brühe aufschütten und 3 EL Sojasoße beigeben. Noch die Pfefferkörner dazu und köcheln lassen.

Danach setzt du dich gemütlich neben die köchelnde Brühe wirfst rein, was dir am besten schmeckt. Am besten funktioniert das, wenn du die Zutaten vorher auf Spießchen steckst. Gute Ideen sind Garnelen, Surimi, dünn geschnittenes Rindfleisch, Hühnerfleisch, Lachs, Thunfisch, Kabeljau,... aber auch Kartoffeln, Pilze wie Champignons, Shiitake, Austernpilze schmecken gut.

Das Schöne am Feuertopf: Es ist ein sehr geselliges Essen, das vor allem mit Freunden oder den neuen Nachbarn beim Camping richtig Spaß macht.

Aktuell gibt es in ganz China nur etwa so viele Campingplätze, wie in Deutschland. Aber wenn der Trend weiter geht, wird China vielleicht bald die Nummer 1: Die gehobene chinesische Mittelschicht hat ihre Liebe zum Camping bereits entdeckt. Günstig Urlaub zu machen ist nicht das, worum es den Chinesen beim Camping geht. Viel mehr ist es der Komfort, in der „freien“ Natur zu sein. Bei rund 10 Tagen Urlaub im Jahr sind Chinesen in der Regel One-Night oder Wochenend-Camper.

Der Aussie-Burger, Kochen und Camping, Burger, Camping-Rezepte
Der Aussie-Burger mit Ananas und roter Beete

Der richtig gute

Aussie-Burger

Die Zutaten für 2 richtig gute Burger:

  • 2 Patty‘s (Rindfleisch je ca. 180g)
  • 2 Hamburgerbrötchen (Burger Buns)
  • 2 Scheiben Ananas (z.B. aus der Dose)
  • 4 Scheiben Rotebete (aus dem Glas)
  • 2 Blatt Salat (aus dem Rest ein Beilagensalat machen)
  • 2 Eier
  • 4 Scheiben Käse
  • 2 große Scheiben Tomate
  • 10 Streifen Bacon oder Speck
  • 2 EL Cocktailsauce (oder Ketchup, Senf und Mayo mixen))

Für einen atemberaubenden Sternenhimmel und ganz besondere Landschaften lohnt sich Camping in Australien ganz bestimmt, ein selbstgemachter Aussi-Burger schmeckt aber auch in Europa

Schneide zuerst 8 Streifen vom Bacon/Speck so klein wie möglich. Vermische den Speck mit dem Rinderhackfleisch und einem Ei. Jetzt salzen, pfeffern, alles gut verrühren und 2 Patty‘s formen.

In einer Pfanne das Öl heiß werden lassen, die 2 übriggebliebenen Streifen Bacon bei mittlerer Temperatur in der Pfanne braten, bis sie schön knusprig sind (auf Küchenkrep für später beiseitelegen). Nun die Patty‘s in derselben Pfanne braten und gelegentlich wenden. Wenn die Patty's fertig sind, stellst du sie bei Seite und packst eine Scheibe Käse zum Schmelzen drauf. Dann den Bacon auf den Käse legen.

In der Pfanne die Ananasscheiben kurz anbraten und auf den Bacon packen. Jetzt die Eier zu Spiegeleiern in dieser Pfanne braten und gleichzeitig die Burger Buns aufschneiden. Auf den unteren Bun kommt jetzt Cocktailsauce und die Tomatenscheibe, dann das Salatblatt. Zunächst den Pattyturm mit dem Käse, Speck und der Ananasscheibe darauf heben.

Im weiteren Schritt die Rote Bete und zuletzt das Spiegelei dazu geben. Mit dem oberen Bun abschließen und auf dem Camping Tisch servieren.

American Style Hühnchen, Camping und Kochen, Huhn, Fleisch, Camping-Rezepte
Knuspriges für den Camper-Teller

American Style

Hühnchen

Frittiertes Chicken ist einer der „All-American-Favorites“. Ursprünglich stammt das Rezept aus dem tiefen Süden der USA und ist echtes „Soul Food“ .

Der Erfinder der des „KFC original recipe“ „Colonel“ Harland David Sanders starb im Dezember 1980. Und er würde sich im Grab rumdrehen, wenn er sehen würde, was manch ein Hobby-Koch als das Original Rezept propagiert.

Wir zeigen dir, wie du fast (original) amerikanische KFC-Style Chicken Tenders auf deinem Camping Teller servierst.

Zutaten für die Original Chicken Tender K.F.C.

K.F.C steht übrigens für nicht anderes als Knuspriges für Camper

  • 600 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 Ei
  • 1 TL scharfe Sauce
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zehe Knoblauch, zerdrückt
  • 3 EL feines Mehl
  • 100 g Cornflakes (zerbröselt)
  • 1 TL Paprikapulver
  • viel Öl zum Braten

Zutaten die Gewürzmischung

Man munkelt, es sei die Originalmischung der 11 geheimen Gewürze.

  • 2 ⁄ 3 EL Salz,
  • 1 ⁄ 2 EL Thymian
  • 1 ⁄ 2 EL Basilikumpulver
  • 1 ⁄ 3 EL Oregano
  • 1 EL Selleriesalz
  • 1 EL schwarzer Pfeffer
  • 1 EL Senfkörner
  • 4 EL Paprika
  • 2 EL Knoblauchsalz
  • 1 EL gemahlener Ingwer
  • 3 EL weißer Pfeffer

Zuerst alle Zutaten der Gewürzmischung mit 2 Tassen Weißmehl mischen – fertig. Manche sagen auch, Salbei oder Koriandersamen seien das Geheimnis.

Dann das Hühnchen in kleine Stücke schneiden. Das Ei verschlagen und mit den Gewürzen und dem Mehl verrühren.

Die Hähnchenschnitzel in diesem „Teig“ wenden und etwa 20 Minuten im Kühlen ziehen lassen (abgedeckt im Kühlschrank ist natürlich am besten). Eine tiefe Pfanne mit ordentlich Öl aufheizen. Die Cornflakes zu feinen Krümeln zerkleinern und in eine Schüssel geben. Die Hähnchenstücke fest von beiden Seiten in die Cornflakes drücken.

Wenn alle Teile paniert sind, dann diese in die heiße Pfanne geben und ca. 10 Minuten bei öfterem Wenden goldbraun backen. Dazu passt scharfe Soße, Salat und Kartoffelpüree oder das Kartoffel(chips)püree.

Du willst noch weiter stöbern? Zurück zur großen Rezept Sammlung für die Campingküche

Camping und Kochen, Pasta, Camper-Rezept
Das kochen andere Camper im Urlaub

Besondere Rezept-Ideen

von anderen Campern

Es gibt so viele super leckere und einfache Rezepte für die Campingküche – doch wer weiß am besten, was besonders gut funktioniert? Die Camper selbst!

Wir haben Camper danach gefragt, was ihnen beim Camping auf den Tisch kommt. Auf unserem Instagram-Kanal haben uns viele Antworten erreicht. Hier eine Auswahl an leckeren Rezepten für deinen nächsten Urlaub.

Rezepte von Campern für Camper
Kochbuch, Kochen und Camping, Camping-rezepte
Über 80 Seiten herrliche Rezepte – das camping.info Kochbuch

Die besten Rezepte

in einem Buch

Von Salat aus Bratwust Salat über Ohneofenkekse bis zum deftigen Camper-Topf: Nach dem Motto "einfach gemacht aber ganz besonders im Geschmack" findest du im Kochbuch eine riesige Auswahl an abwechslungsreichen Rezepten für unterwegs. Einige der Rezepte haben wir selbst ausprobiert und andere habt ihr uns verraten.

Übrigens: Ab November gibt's das camping.info Kochbuch in neuer Auflage – mit noch mehr Rezepten und noch mehr Tipps fürs den großen und kleinen Hunger unterwegs.

Zum Kochbuch

Rund ums Thema Kochen und Camping

Wie kocht man beim Campen?
Was kann ich auf dem Campingplatz einfach und schnell kochen?
Was brauche ich für die Campingküche?
Was kann man beim Zelten gut frühstücken?
Was sind einfache Camping-Rezepte mit wenigen Zutaten?