Campingplätze in Andorra

13 Campingplätze

Sortiert nach

3 Dinge, die Camper in Andorra beachten müssen

Der Zwergstaat Andorra eignet sich ganzjährig hervorragend für einen Campingurlaub, denn die Sommer sind warm, aber nicht heiß, und die Winter sind kalt und schneereich. Viele Campingplätze haben ganzjährig geöffnet und liegen am See oder am Fuße der Gebirgszüge, sodass einem Sommerurlaub mit Badespaß und Bergwanderungen sowie dem Skivergnügen im Winter nichts im Wege steht. Trotz der naturnahen Lage mancher Plätze müssen Camper nicht auf städtischen Trubel verzichten, denn oft ist der Weg vom Stellplatz ins Stadtzentrum fußläufig oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu meistern. Wir stellen Ihnen die schönsten Campingplätze in Andorra vor.

Die Geschwindigkeitsbegrenzung ernst nehmen

In Andorra dürfen Pkw innerorts maximal 40 km/h fahren. Wohnmobile und Pkw mit Wohnwagen dürfen außerorts nur 90 km/h fahren.

Reisen mit Tieren

Was Haustiere betrifft, gelten für Andorra die gleichen Einreisebestimmungen wie für Spanien. Verpflichtend ist der EU-Heimtierausweis, in dem neben der Tätowierung und/oder der Microchipnummer des Tieres weitere Daten zu Impfungen und zum Halter des Tieres vermerkt sind. Generell gilt: Jedes Tier benötigt einen elektronischen Chip oder eine Tätowierung, sodass es eindeutig zu identifizieren ist. Außerdem muss dein Tier gegen Tollwut geimpft sein. Die Impfung darf allerdings maximal 12 Monate alt sein und muss mindestens vier Wochen vor Abreise getätigt worden sein. Tiere unter drei Monaten dürfen ohne diese Impfung einreisen, müssen aber eine Bescheinigung haben, nicht wild aufgewachsen zu sein. Informiere dich vor der Abreise unbedingt genau über die jeweiligen Bestimmungen deines Reisezieles. Je nach Ziel dürfen bestimmte Hunderassen nicht einreisen. Mehr Infos zum Thema Camping mit Hund findest du auf unserer Themenseite.

Alkohol am Steuer

In Andorra gilt eine Promillegrenze von 0,5. Zu deiner eigenen Sicherheit und der deiner Mitmenschen solltest du beim Steuern eines Fahrzeugs aber lieber völlig auf Alkohol verzichten.