Campingplätze in Malta

1 Campingplätze

Sortiert nach

Der Inselstaat Malta besteht aus den Inseln Malta, Comino und Gozo und verfügt über eine junge Campingszene, die in den letzten Jahren immer weiter Fuß gefasst hat. Mittlerweile finden sich über das Land verteilt viele hochmoderne, malerische Campingplätze, von denen die meisten direkt am Meer liegen und aufgrund des mediterranen Klimas das ganze Jahr über geöffnet sind. Die gute Infrastruktur ermöglicht es Campern, auch ohne Auto unkompliziert Tagestrips zu beliebten Ausflugszielen wie der Riviera Bay oder in die Hauptstadt Valletta zu unternehmen. Die Stadt wird von überwiegend jungen Leuten bevölkert und sprüht nur so vor Lebensfreude. Wir haben die schönsten Campingplätze Maltas für dich ausgesucht.

7 Dinge, die Camper auf Malta beachten müssen

Linksverkehr

Obwohl Malta seit 1964 unabhängig ist, hält man an der britischen Tradition fest, auf der linken Seite der Straße zu fahren. Sei deswegen im Straßenverkehr besonders aufmerksam.

Adapter mitbringen

Aufgrund der früheren Zugehörigkeit zu Großbritannien finden sich in Malta noch immer Steckdosen des Typs G, die nicht mit deutschen Steckern kompatibel sind. Bring dir deshalb unbedingt (mehrere) Adapter des entsprechenden Typs mit.

Höhere Promillegrenze

Die Promillegrenze in Malta beträgt 0,8 und ist somit im europäischen Vergleich relativ großzügig. Alkohol am Steuer ist jedoch streng verboten.

Wie schnell darf ich fahren?

Wenn die Geschwindigkeit nicht durch ein Verkehrszeichen eindeutig geregelt wird, gelten laut Verkehrsregeln auf Malta innerorts 50 km/h und außerorts 80 km/h als Höchstgeschwindig­keiten. Du solltest aber beachten, dass es auf Malta keine Autobahn wie in Deutschland gibt. Auf Schnellstraßen gilt hier das Tempolimit von 80km/h. Verstöße gegen diese Regelungen werden mit Bußgeldern zwischen 24 und 60 Euro bestraft.

Wälder? Fehlanzeige!

Malta und seine Inseln haben eine herrliche Natur zu bieten - wer aber hierher reist in der Erwartung, lange Wanderungen durch dichte Waldgebiete unternehmen zu können, wird enttäuscht: Wälder gibt es auf Malta nicht.

Zeit und Geduld mitbringen

Um mit dem eigenen Wohnmobil oder Caravan nach Malta zu gelangen, musst du mit mindestens zwei Fährüberfahrten rechnen: Vom italienischen Festland nach Sizilien und von Sizilien nach Malta. Nach Sizilien verkehren insgesamt 7 Fährgesellschaften, beliebte Anlegeorte sind etwa Trapani, Palermo oder Catania.
Von Catania nach Valletta bist du mit der Fähre ca. 3 Stunden unterwegs, von Pozzallo aus dauert der Weg sogar nur 90 Min.

Vorsicht beim Parken

Möchtest du das Wohnmobil oder Auto zum Beispiel in Valletta parken, musst du farbige Linien beachten. Gelbe Linien bedeuten ein absolutes Parkverbot, grüne sind immer für Anwohner reserviert. Auch blaue Linien kennzeichnen Parkplätze mit Anwohnerreservierung, diese können aber zwischen 7 und 19 Uhr von jedem benutzt werden. An Straßen mit weißen Linien kannst du dagegen immer parken.

Malta ist ein wahrer Geheimtipp, was Camping angeht. Aufgrund der Insellage und der beliebten, aber wenigen Campingplätze ist Malta nicht gerade das typische touristische Campingziel. Genau das macht aber auch dein Reiz für viele aus, die sich in den letzten Jahren mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil zu einem der Campingplätze auf Malta aufgemacht haben. Wilde Natur, raue Küstenzüge und traumhafte Ausblicke auf das blaue Wasser des Mittelmeers erwarten dich. Besonders Camper, die sich gerne direkt am Meer niederlassen, werden sich auf Malta wohlfühlen. Wir zeigen dir die schönsten Reiseziele und Urlaubsorte auf Malta.

Die schönsten Reiseziele und Urlaubsorte auf Malta

Camping mit Hauptstadtfeeling in Valletta

2018 zur Kulturhauptstadt erwählt, begeistert Valetta mit der nordafrikanische anmutenden Architektur, der atemberaubenden Festungsanlage und den zwei Naturhäfen. Aufgepasst, wenn du mit Auto oder Wohnmobil unterwegs bist, auf Malta herrscht Linksverkehr. Die Hauptstadt Valletta erkundest du aber sowieso besser zu Fuß, du kannst gemütlich durch die engen Gassen schlendern und in einem der herrlichen Restaurants für einen regionalen Leckerbissen einkehren.

Camping im wilden Paradies Gozo

Wenn du kein Problem mit Wildcamping hast und diese Art der Übernachtung sogar ganz reizvoll findest, ist Gozo der richtige Anlaufpunkt für dich. Von der Hauptinsel führt der einzige Weg nach Gozo mit der Fähre, 15 Minuten nur dauert die Überfahrt. Auf der kleinen Insel herrscht eine entspannte Atmosphäre und die traumhafte unberührte Naturlandschaft begeistert jede grüne Seele.

Camping in der ehemaligen Hauptstadt Mdina

Früher war die Stadt Mdina Hauptstadt von Malta, bis sie 1974 von Valetta abgelöst wurde. An Bedeutung hat Mdina aber definitiv nicht verloren. Mit ihrer mittelalterlichen Architektur und den malerischen Gassen ist die ehemalige Hauptstadt nun der wohl größte Touristenmagnet geworden.

Camping auf der kleinsten Insel Comino

Willkommen auf der kleinsten bewohnten Insel der maltesischen Inselgruppe. Auf Comino gilt das Motto: Klein, aber Oho! Bekannt ist Comino besonders aufgrund der Blauen Lagune, dem wohl schönsten Strand auf ganz Malta. Mit der Fähre gelangst du sowohl von der Hauptinsel Malta, als auch von Gozo aus problemlos nach Comino.

Campingplätze auf Malta

Um Campingplätze ist es auf Malta nicht so gut bestellt, nicht aufgrund der Lage, der Ausstattung oder der Freundlichkeit, lediglich aufgrund ihrer Anzahl. Hier auf camping.info haben wir nur einen Campingplatz auf Malta gelistet, auf den verschiedenen Teilinseln findest du jedoch vor allem neuerdings noch einige weitere Campingplätze. Eine traumhafte Lage am Meer, saubere Sanitäranlagen und viele Möglichkeiten für Wanderungen und Fahrradtouren in der Umgebung erwarten dich. Trotzdem es so wenige Campingplätze auf der Inselgruppe gibt, ist dein Campingurlaub nicht gefährdet. Falls du auf dem Weg zum Campingplatz deiner Wahl eine Nacht Rast machen musst, ist es dir erlaubt dein Wohnmobil oder deinen Campervan am Straßenrand oder auf einem öffentlichen Parkplatz abzustellen.

3 Dinge, die Camper auf Malta wissen sollten

Ist Wildcamping auf Malta erlaubt?
Wie funktioniert die Anreise mit dem Wohnmobil nach Malta?
Wie viel kostet eine Übernachtung auf einem Campingplatz auf Malta?