Azoren Camping und Campingplätze

5 Campingplätze

Sortiert nach

Die Azoren sind eine vermeintlich unscheinbare portugiesische Inselgruppe im Atlantischen Ozean, die bei genauerer Betrachtung alles andere als unscheinbar ist: Der Azoren-Archipel ist gezeichnet von unberührter Natur, beeindruckender Vulkankrater, weite Sandstrände und sogar Mondlandschaften. Wenn du zum Camping auf die Azoren kommst, steht eines fest: Hier geht es vor allem um die Verbundenheit mit der wunderschönen, vielfältigen Natur. Von den Campingplätzen der Azoren aus kannst du die Inselgruppe wunderbar erkunden und dich gleichzeitig der Natur so nahe fühlen wie bei keiner anderen Art zu Reisen. Camping auf den Azoren bedeutet außerdem nicht nur Camping am Meer, sondern auch Camping im Meer - genau genommen inmitten des Atlantiks. Wir stellen dir hier die schönsten Inseln und Ausflugsziele fürs Camping auf den Azoren vor.

Camping auf den Azoren - das musst du gesehen haben

Sao Miguel vom Campingplatz aus erkunden

Auf der größten Insel der Azoren, auf Sao Miguel, befindet sich die Hauptstadt der Inselgruppe. Ponta Delgada verzaubert Besucher mit ihren süßen verwinkelten, charmanten Barockgebäuden und ihrer Altstadt, in welcher viele Restaurants die lokale Köstlichkeit namens Cozido das Furnas servieren. Die Spezialität wird typischerweise im großen Töpfen in heißer Erde am Furnas-See gegart. Abgesehen von der Hauptstadt bietet Sao Miguel aber auch eine unbeschreiblich schöne Natur. Beim Camping auf dieser Insel kannst du die Kraterseen Sete Cicades und Fogo bewundern oder an Geysiren vorbei wandern. Entdecke jetzt den Campingplatz auf Sao Miguel.

Santa Maria - die Sonneninsel der Azoren

Nicht umsonst wird die kleine Insel Santa Maria als Sonneninsel der Azoren bezeichnet. Sie ist die südlichste Insel der Azoren und hat somit ein sonnigeres und auch wärmeres Klima, das sich auch auf die Gelbfärbung der Vegetation auswirkt. Im Vergleich mit den anderen Inseln sticht Santa Maria eindeutig durch satte, grüne Felder, Weinfelder, weißgekalkte Häuser und goldene Sandstrände hervor. Für aktive Camper ist eine Wanderung auf den 590 Meter hohen Berg Pico Alto empfehlenswert. Von hier aus hast du einen wunderbaren Panoramablick über die gesamte Insel Santa Maria und kannst, bei guten Sichtverhältnissen, sogar einen Blick auf Sao Miguel erhaschen.

Camping-Tagesausflug zum Segeln auf die Insel Faial

Die Hafenstadt Horta auf der Insel Faial wird jedes Jahr von vielen Seglern und ihren Segelschiffen angesteuert und gilt somit als Segel-Paradies der Azoren. Menschen und Segel-Begeisterte aus aller Welt treffen in Horta aufeinander und geben der Stadt ein internationales Flair. Doch Faial ist nicht nur für Segler einen Besuch wert: Die bezaubernden blauen Hortensienfelder, schwarzen Sandstrände, kristallklaren Naturschwimmbecken und steile Felsenküste der Insel laden vor allem diejenigen Camper ein, die fernab von Menschenmassen die einzigartige Natur der Insel genießen möchten.

Kultur pur auf Terceira beim Camping auf den Azoren

Die drittgrößte Insel der Azoren, Terceira, ist das Kultur-Highlight der Inselgruppe. Hier kannst du beim Camping unter anderem die älteste Stadt der Azoren namens Angra do Heroísmo kennenlernen. Diese hat besonders viel Kultur zu bieten - nicht umsonst ist die Stadt Unesco-Wetkulturerbe. Überall in der Angra do Heroísmo verteilt findest du kleine Gasse mit alten Herrenhäusern, grüne Parkanlagen und auch einige Denkmäler und Paläste, die allesamt sehr gut erhalten sind. Das eigentliche Wahrzeichen der Stadt ist jedoch die über 400 Jahre alte Festung São João Baptista, welche auf einem Felsen im Meer liegt und zu Fuß über eine Gesteinsbrücke erreicht werden kann. Letztlich kannst du beim Camping auf Terceira auch einen 100 Meter tiefen Vulkanschlot entdecken, an dessen Boden sich ein kleiner See befindet. Hier kommst du zum Campingplatz auf Terceira.

3 Dinge, die Camper auf den Azoren wissen sollten

Ist Wildcamping auf den Azoren erlaubt?
Wie verläuft die Anreise auf die Azoren?
Wie lang ist die Campingsaison auf den Azoren?