Campingplätze in Island

69 Campingplätze

Sortiert nach

Eisige Gletscher, tosende Geysire und endlose unbewohnte Ebenen inmitten moosbedeckter Lavalandschaften - die kleine Insel südlich des nördlichen Polarkreises überrascht und imponiert an jedem Ort aufs Neue. Wer sich von der facettenreichen Hauptstadt Reykjavík aus aufmacht, die Geheimnisse der größten Vulkaninsel der Erde mit dem Zelt zu erkunden, der begibt sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch die wilde Natur. Denn Mutter Natur ist Islands größte Sehenswürdigkeit. Kein Campingplatz ist wie der andere: Mal frostig an einem Gletscher, mal tiernah auf einer Schafweide gelegen, bietet jeder Campingplatz eine neue, aufregende Umgebung. Du willst Island unbedingt kennenlernen, weist aber noch nicht, wo du anfangen sollst? Keine Sorge! Wir stellen dir die schönsten Ziele für deine Reise nach Island vor!

Die schönsten Reiseziele für Camping in Island

Die Blaue Lagune in Island

Mal so richtig entspannen und die heilenden Kräfte des isländischen Wassers genießen? In der Blauen Lagune ist es möglich! Das Thermalfreibad bei Grindavík auf der Reykjanes-Halbinsel begeistert mit seiner durch Kieselalgen blau-weiße Farbe. Durch die Nähe zur Hauptstadt Reykjavík ist das Thermalbad touristisch gut besucht.

Der Golden Circle in Island

Ebenfalls unweit von Reykjavík liegt der Golden Circle. Die beliebte Reiseroute im Südwesten der Insel Island verbindet drei beeindruckende Natursehenswürdigkeiten, den Þingvellir-Nationalpark, den Geysir-Geothermalgebiet und den Wasserfall Gullfoss. Durch die günstige geografische Lage kannst du die Tour in einem Tag machen und die drei atemberaubenden Orte besichtigen.

Der Diamant Strand in Island

Der Diamant Strand hat seinen Namen mehr als verdient. Auf schwarzem Sandstrand glitzern Eisbrocken und Gletscherstücke, welche aus der gegenüberliegenden Gletscherlagune Jökulsárlón angeschwemmt werden. Ein Geheimtipp ist der Strand schon lange nicht mehr, deshalb solltest du dich auf viele weitere Besucher einstellen. Besonders schön ist es, den Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang im glitzernden Eis zu beobachten.

Der Goðafoss Wasserfall in Island

Island ist berühmt für seine zahlreichen Wasserfälle, etwas über 50 gibt es insgesamt auf der Insel. Der bekannteste ist der Goðafoss Wasserfall, welcher auch als Wasserfall der Götter bezeichnet wird. Eine alte Legende erzählt von Þorgeir Ljósvetningargoði, Gesetzsprecher am alten Alþingi Parlament, welcher die nordischen Götterstatuen aus Wut in den Wasserfall geworfen haben soll, als Island christlich wurde.

Camping-Rundreise durch Island

In Island lohnt es sich ganz besonders, nicht nur an einem Ort zu bleiben, sondern etwas mehr von der Insel zu entdecken. Mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil bist du flexibel und kannst auf verschiedenen Campingplätzen Rast machen. Du möchtest ganz Island umrunden und hast etwas mehr Zeit für deine Reise? Dann ist eine Tour entlang der Ringstraße das richtige für dich. Mit etwas weniger Zeit kannst du jedoch auch eine Menge erleben. Am besten eignet sich dafür die Golden-Circle-Tour, auf der du Islands Westen erkundest.

4 Dinge, die Camper in Island wissen sollten

Wie ist das Wetter beim Camping in Island?
Ist Wildcamping in Island erlaubt?
Ist eine Campingcard in Island notwendig?
Welche sind die besten Campingplätze in Island?